Skip to content
26. September 2013 / AugenZeugeKunst

Tipp: Der Wert der Kunst

Wie kann der Wert der Kunst philosophisch genauer bestimmt werden? Dieser Frage geht eine Konferenz an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (Rosa-Luxemburg -Platz, 10178 Berlin) nach. Die Veranstaltung findet vom 26. bis 28.9.2013 im Roten Salon statt.

Die Tagung wird organisiert von Georg W. Bertram, Daniel M. Feige und Frank Ruda im Rahmen des SFB 626 (Sonderforschungsbereich „Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste“) der Freie Universität Berlin.

Mit: Getrud Koch, Erika Fischer-Lichte, Lydia Goehr, Christoph Menke, Martin Seel, Albrecht Wellmer u.a.

Weiterführende Informationen gibt es hier: Programm der Konferenz

Advertisements
  1. ShoeValentine / Sep 27 2013 9:27

    Hat dies auf rebloggt und kommentierte:
    Der Wert der Kunst..
    .. ist eine inhaltliche Qualität, die in allen Bereichen und Disziplinen auftreten kann.
    Oder eher; in allen Bereichen und Disziplinen kann eine künstlerische Qualität auftreten.
    Beim Thema Film streiten sich die Gemüter immer wieder. Können Filme Kunst sein?
    Und wenn es Kunst sein kann, dann muss dies zweifelsohne der Beweis dafür sein, dass Kunst von keinem Format abhängig ist. Ich gehe soweit zu sagen, dass künstlerische Qualität in allem Materiellen und Immateriellen dieser Welt zu finden sein kann.
    Um noch einmal zum Film zu kommen. In „The loneliest Planet“ kommt es zu einer Situation, die einem gewissermaßen die Stimme raubt. Sie Szene kann auf youtube unter dem Titel „The Gun Scene“ angesehen werden. Sie Situation ist voller Wahrheit über das Leben und den Menschen, dass einem jegliche Urteilskraft genommen wird. Ich führe das an, weil ich der festen Überzeugung bin, dass über die Wahrnehmung von künstlerischen Qualitäten kein Urteil gefällt werden kann. Bei künstlerischen Qualitäten handelt es sich um Zustände, die für sich selber sind. Sozusagen um ihrer selbst willen. Sie entziehen sich dem demgegenüber verhältnismäßig banal gestrickten menschlichem Gehirn. In meinen Augen, bringt die künstlerische Qualität also – wie es die Religion nennet – eine schöpferische Situation ins Spiel. Eine Situation, die nicht erst der Mensch hervorgerufen hat, sondern eine Situation, die im Leben selbst begründet liegt. Diese Situation ist allgemeingültig. Das einzige, was Formate, Disziplinen und Künstler unterscheidet, ist, dass, angenommen es gelingt ihnen diese Qualität abzubilden, sich ihr Stil, diese Qualität abzubilden unterscheidet.
    Gerne schreibe ich an diesem Punkt weiter, doch dazu müsst ihr mir ein Zeichen geben!
    Ansonsten fürchte ich, allein für mich zu schreiben und dass wäre einerseits Zeitverschwendung und andererseits schlichtweg schade. Also, please let me know! Danke! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: