Skip to content
26. Oktober 2016 / AugenZeugeKunst

(Claudia Rusch) Kaukasusblog VI: Medeas Töchter

Lesenswert: Die Schriftstellerin Claudia Rusch schreibt in ihem Kaukasus Blog über Extragon, Wassermillionen und sympathische Strohwitwer.

Literarische Leuchttürme

Gleich an meinem zweiten Abend in Tbilissi lande ich, eh ich mich versehen kann, an einer sich von Essen biegenden Tafel. Klarer Fall von Supra. Frische Krebse, Mzwadi (faustgroße Fleischstücken an Schaschlikspießen, die jedem Florett Ehre machen würden und in Westeuropa vermutlich unters Waffengesetz fallen…), der sagenhaft leckere, mit Kräutern überhäufte kaukasische Rohkostsalat, gegrilltes Gemüse, Chinkali (georgische Teigtaschen, deren Verzehr genauen Anweisungen folgt), Sulguni (Sulguni!), gekochte Maiskolben, in Vierteln gebratene Kartoffeln, warmes Brot, Äpfel, Feigen, Wein, Schnaps und so weiter.

Ursprünglichen Post anzeigen 458 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: